Wahnwitziger Kleingangster-Pulp-Roadmovie-Roman - fast verfilmt von Til Schweiger.

Zwei Brüder. Eine tote Blondine. Ihr Vater, der Büffel. Das klingt verdammt nach Ärger. Und wenn dann noch ein Fernsehteam, ein äußerst seltsamer Rentner und eine Pistole namens Lemmy hinzukommen, wird es nicht unbedingt besser. Aber zum Glück gibt es ja Mama. Und Cassidy, nicht zu vergessen, die hübscheste Geisel der Welt, zumindest für Rocket, den letzten Romantiker. Ein bizarr komischer Pulp-Krimi für alle, die gerne böse lachen.

Mein Erst- und immer noch absoluter Liebling.

Der Tag der mündlichen Abiprüfung und David Sonnenschein ist nicht nur darauf kein bisschen vorbereitet. Keine Schule mehr, keine Mädchen mehr, und dann? Kein Alkohol ist auch keine Lösung. Aber erst mal muss Käthchen getötet werden. Und dann begegnen ihm noch ein blinder Clown, ein Brett namens Sabine, jede Menge komische Vögel und eine Gruppe von viel zu friedlichen Marsmännchen. Es gibt nur eins, was diesen Tag noch retten könnte: Er muss Kelly endlich gestehen, dass er schon ewig in sie verliebt ist, und dann wird bestimmt alles gut. Oder auch nicht. 24 Stunden im Leben eines Jungen, der partout kein Mann werden will.

Der zweite Sonnenschein-Roman.

David Sonnenschein ist zurück, sechs Jahre älter und kein bisschen weiser. Aber zum Glück hat man ja Freunde. Kirk, der Captain, zum Beispiel, der überraschend aus Kanada zu Besuch kommt und zehn kleine Freunde namens Sinatra mitbringt, die den wildesten und zugleich coolsten Partysommer einläuten, den David je erlebt hat. Sonnenschein auf LSD, ob das wohl gut geht?

Der dritte Sonnenschein-Roman.

David Sonnenschein ist 29 - Zeit, endlich erwachsen zu werden. Zumindest sagen das alle anderen. Und die Realität macht s ihm in diesen 30 Tagen auch nicht gerade einfach, an seinem Lebensmodell der eigen Kindheit festzuhalten. Die Piraten der Wirklichkeit schießen aus allen Rohren auf ihn, und dann zündet seine große unerwiderte Liebe Kelly auch noch die Atombombe. Dagegen hilft nicht mal Tequila. Aber vielleicht Snoopy, Uma Thurmann und ein Haufen Verrückter?

Eine Hommage an Goscinnys "Der kleine Nick".

Ein Buch für Erwachsene und solche, die es nie werden wollen. Der große Nick ist Anfang 20 und spaziert fröhlich durch den Alltag, um erstaunt festzustellen, dass alles, was er mit viel Begeisterung beginnt, in der Katastrophe endet.

16 abgeschlossene Geschichten mit über 70 wunderschön witzigen Illustrationen von Zapf.

Der Nick hat sogar eine eigene Website: www.der-grosse-nick.de

Meine 50 liebsten TV-Serien in einem Buch.

Von Breaking Bad bis zu den Simpsons, von Seinfeld bis The Walking Dead: In diesem Buch stelle ich meine 50 Favoriten vor, die mich zum Serienjunkie gemacht haben. Altbekanntes und Geheimtipps: Ein Muss für alle Serienfans! Kein Serienlexikon, sondern ein mit persönlichen Anekdoten gespicktes, äußerst unterhaltsames Buch über einen Seriensüchtigen.